Tools vereinfachen den Umgang mit Online-Scannern

VirenschutzManchmal traut man dem Link zu einer Webseite oder einer zum Download angebotenen Datei nicht so recht über den Weg. Statt trotzdem drauf zu klicken, kann man Multiscannerdienste wie Virustotal befragen. Die liefern Scan-Ergebnisse und Beurteilungen zu einer Seite oder Datei — mit den richtigen Tools sogar bevor eventueller Unrat auf dem eigenen System landet.

Wie gehen gute Online-Virenscanner vor?

Der wohl populärste Multiscanner-Dienst VirusTotal testet eine Datei mit 68 Viren-Scannern auf eine Infektion. Im Normalfall lädt man eine verdächtige Datei auf den Rechner, ruft VirusTotal im Browser auf und lädt die Datei hoch. Doch zu dem Zeitpunkt hat man eventuell schon Ärger am Hals, weil die Seite oder die runtergeladene Datei Virenalarm ausgelöst – oder sogar irgendwie eine Schwachstelle im System getriggert hat. Mit den richtigen Tools lässt sich das vermeiden. Man kann beispielsweise eine Virtuelle Maschine aufsetzen und das entsprechende Programm oder die gewünschte Website erstmal innerhalb dieser aufrufen. Sollte irgendwelcher Schadcode intakt treten, kann eine virtuelle Maschine ganz einfach zurückgesetzt werden. Ihr richtiger Computer ist dabei von dem Schadcode nicht betroffen. Eine sehr gute Virtuelle Maschine ist dabei Virtualbox.

Plugins von VirusTotal

VirusTotal stellt die Plug-ins VTZilla für Firefox und VTchromizer für Chrome zur Verfügung, die die URL der zu untersuchenden Seite oder Datei an VirusTotal senden, die sie dann selber testen.